Synästhesie- Eine besondere Form der Wahrnehmung

Wir schreiben einen Artikel über Synästhesie, wir haben uns das Thema ausgesucht, da wir es spannend finden.

Was ist Synästhesie?

Wie schon im Titel erwähnt wurde, ist Synästhesie eine besondere Wahrnehmung. Synästhesie beruht auf zusätzlichen neuronalen Verbindungen zwischen den einzelnen Sinnen. Es ist das Resultat einer spezifischen Vernetzung im Gehirn. Ein Beispiel ist, dass manche Zahlen farbig wahrgenommen werden. Es kommt relativ selten vor, ca. 4% der Bevölkerung haben Synästhesie.

Die Bedeutung

Synästhesie wird aus syn (zusammen) und aisthesis (Empfinden) gebildet und kommt aus dem Altgriechischen.

Wie kommt es zur Synästhesie?                            

Es gibt die……

…..angeborene Synästhesie:

Die angeborene Synästhesie ist eine Mischung aus genetischen Gründen und Zufall (es ist umstritten wie es dazu kommt).

…..erworbene Synästhesie:

Die erworbene Synästhesie entsteht durch die Beiträchtigung eines Sinnes (z.B. Erblindung) oder einer Hirnschädigung.

Ein paar Personen als Beispiel:

Jason Padgett:

Er erlebte eine Hirnschädigung und kam so zu Savant Fähigkeiten (er kann Mathematik als fraktale Bilder visualisieren).

Derek Amato:

Derek Amato erlebte eine starke Gehirnerschütterung und kam so zur Inselbegabung (er nimmt Töne als Quadrate wahr).

Die Arten der Synästhesie

Die Synästhesien:

– Bewegung-Ton-Synästhesie (Bewegung oder Blinklichter werden von einem synästhesischem Klang begleitet)

– Farb-Geschmack-Synästhesie

– Bewegung-Farb-Synästhesie

– Bewegung-Geruch/Geschmack-Synästhesie

– Synästhesie bei der das Sehen einer Farbe von einem synästhesischem Klang begleitet wird

– Ton-Farb-Synästhesie (einer der bekanntesten Synästhesien) man hat unterschiedliche Aspekte von Klängen oder Geräuschen

Das war unser Artikel über Synästhesie, wir hoffen es hat euch gefallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.