Rakete steuert auf die Erde zu?

Werden die Trümmer eine Gefahr für uns darstellen?

China baut derzeit an eine eigene Raumstation, die Rakete startete Ende April den ersten Teil der neuen Raumstation.
Die Antriebsstufe des Langer Marsch 5B ist etwa 30 Meter lang und wiegt 20 Tonnen. Sie trennt sich nicht im Voraus, wie es eine Rakete normalerweise tut. Stattdessen bringt sie ihre Fracht in die Erdumlaufbahn und fährt dann mit hoher Geschwindigkeit von selbst, weswegen sie vermutlich der ganze Stolz der moderner chinesischer Raumfahrt ist. Ein Problem stellte sich aber heraus, die große Raketenstufe blieb nicht da wo sie sein sollte, sondern raste durch die Erdanziehungskraft als unkontrollierter Weltraumschrott langsam auf die Erde zu. Es ist ungewiss, wann es in die Erdatmosphäre gelangen wird und wo seine Trümmer runter regnen werden. Laut China besteht jedoch keinen Grund zur Sorge, da der meiste Trümmer beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre verbrennen wird, so dass nur ein sehr kleiner Teil übrig bleibt, der auf die Erde fällt könne.
Mann sagt, das es im Schlimmsten fall wie ein Absturz eines kleines Flugzeuges werden soll, welche Trümmern sich aber noch 100 km weiter verbreiten werden. Da ja die Erde aber auch zu 70% mit Wasser bedeckt ist, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, das die Trümmern ins Wasser fallen werden, jedoch ist ein Absturz in Bewohnte Gebiete oder sogar auf ein Schiff nicht ausgeschlossen. Auch Europa ist gefährdet, so wurden Teile von Spanien, Griechenland und Italien als Risikogebiet eingestuft.

Es ist nicht das erste Mal das so etwas passiert, 2020 hatte eine Chinesische Rakete schon so ein Problem gehabt, das Resultat: Trümmer haben viele Häuser an der Elfenbeinküste zerstört.


Wir hoffen euch hat dieser Artikel gefallen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.