Genocide? Nicht schon wieder! (Undertale)

I

@Snowdin

Ich stand hinter einem Baum und war mir sicher, dass CHARA gerade die Monster der Ruinen tötete. Eingreifen ins Geschehen kam noch nicht in Frage, ich musste bis zum Ende warten. Dann kam CHARA aus den Ruinen, ich versteckte mich schnell hinter dem Baum. Snowdin war ein verschneites Gebiet, ich musste meine Fußspuren verwischen. Sie ging am Baum vorbei, und ich konnte aufatmen. Jede Zeitlinie fürchtete Ich, dass Chara mich entdecken könnte, bis jetzt hatte Ich jedoch Glück. Manchmal war Chara in einer Zeitlinie nicht vorhanden, stattdessen kam Frisk aus den Ruinen, und alle hatten ein Happy End. Die letzten Zeitlinien aber wurden durch Chara ausgeführt, was ich seltsam fand. Ich bemerkte zu spät, dass ich viel Zeit mit Nachdenken verloren hatte, und rannte zum Dorf. der Laden war leer, und Chara hatte sich etwas gestohlen, was eine Psychopathin! Ich legte etwas Geld auf den Tresen und nahm mir einige ITEMS, dann machte ich mich auf den Weg. Papyrus war nur noch ein Staubhaufen, CHARA hatte ihn schon getötet. Ich legte mir seinen Schal um den Hals, und absorbierte seine Seele, Hass gegen CHARA baute sich in mir auf. In der Judgement Hall werde ich Chara mehrmals töten, ohne Gnade.

II

@Waterfall

Es ist normalerweise leise in Waterfall, jetzt war jedoch NICHTS zu hören. Ich sah einige Staubhaufen und betrat Gersons Laden. „Warum bist du noch am Leben?“ fragte ich Gerson, er lachte. „Uraltes Wissen, hier kann ich nicht getötet werden.“ Er gab mir einige Items mit, dann führte ich meinen Weg fort. Ich verfluchte mich lautstark, als ich bei der sterbenden Undyne ankam. „Versuche den Mensch aufzuhalten!“ sagte Undyne, dann zerfiel sie zu Staub. Ich absorbierte ihre Seele und rannte nach Hotland.

III

@Hotland

Wie ist es möglich, dass hier solche Temperaturunterschiede bestehen? Ich dachte nach und sah zum CORE. Dann ging ich zum MTT Resort, dort war alles leer, bis auf Burgerpants. „Was machst du noch hier?“ fragte ich verwundert. „Kumpel, zwischen meinem Leben und der Hölle gibt es keine Unterschiede. Da kann dieser Mensch mich nicht erschrecken.“ Er steckte sich eine Zigarette an, was bedeutete, dass Mettaton nicht hier war, da normalerweise Rauchverbot herrschte. Burgerpants packte mir einen Burger und ein Steak ein.“Geht auf’s Haus, bist mir sympathisch.“ Ich bedankte mich, und stieg die Treppe zum CORE hoch. Ich hörte eine Explosion, und nahm 3 Stufen auf einmal. Mettaton war nur noch ein Haufen Schrott, Chara schon weiter.

IV

@Judgement Hall

Als ich die Judgement Hall erreichte, redete Sans bereits mit Chara. Als er mich erblickte, stockte er. „Du bist rechtzeitig, gut für den Plan.“ Er reichte mir seine Seele. “ Ich wette du wirst weniger Kills als  ich erreichen“ sagte er. „Wette gilt!“ Ich schlug ein, und Sans zerfiel zu Staub. Chara verlor die Geduld, sie griff mich mit einer Reihe von Messer-Stichen und Schlägen an, ich wich aber gelassen aus. ,,Daneben!“ spottete ich, Chara versuchte erneut mich zu treffen, ich erschuf aber eine Knochenmauer. Dann ließ ich einen Knochenstab erscheinen, und stieß Chara in die Seite, sie taumelte. Dann setzte ich einen Volltreffer, der Stab fraß sich durch Fleisch, Knochen und die Seele. Dann zerfiel Chara zu staub, ich begann zu zählen. Nach einigen Sekunden erschien sie wieder. „Was eine Schei*e!“dachte ich. “ Jetzt hat die auch noch einen Speicherpunkt!“ Ich muss schon sagen, Chara ist erstaunlich oft gestorben. Mal durchbohrte ich sie mit Speeren, bis sie aussah wie ein Igel. Oder mehrere Knochen zerstörten ihre Gedärme. Das Ganze hatte jedoch einen Nachteil: Chara erschien immer mit neuer Kraft, während ich müde wurde. Bevor sie mich töten konnte, ließ ich eine Knochenmauer erscheinen, ich hörte wie Chara gegen die Knochen schlug. Dann wurde es still, hatte sie aufgegeben? Auf einmal brach Chara durch die Knochen, und stach mir ihr Messer bis zum Griff ins Herz. Ich wusste nicht, was überraschender war: dass Chara so plötzlich durch die Mauer brach, oder der unglaubliche Schmerz, der durch meinen Körper strömte. Chara nahm ihr Messer an sich, während ich starb. Dann ging sie weiter, während ich auf die Knie fiel. Eine seltsame Ruhe überkam mich. „Okay, ich hab es versucht“ dachte ich. Dann begannen Stimmen in meinen Gedanken zu reden. „Gib nicht auf, ich glaube an dich!“ sagte Papyrus. „Es kann nicht sein dass du so einfach aufgibst, steh auf und kämpfe wie ein Held!“ fügte Undyne hinzu. „Kumpel“ sagte Sans, „Du hast Chara immer noch weniger getötet als ich! Das ist deine Chance!“ Neue Hoffnung füllte meinen Kopf. Ich stand aus meiner Blutlache auf, und der Schmerz wurde unwichtig. Blut floss aus meiner Wunde, das spielte aber keine Rolle. Ich zerstörte den Speicherpunkt.Es bestand ein Ziel: Chara zu töten.

V

@Thron Saal

„CHARA!“ rief ich, erfüllt mit der Entschlossenheit, meine Freunde, meine Familie, JEDEN zu retten. Sie drehte sich zu mir, und sah erstaunt aus. „Du bist noch nicht tot?“ fagte sie, „macht nichts, gebe ich dir halt den Rest!“ Sie stürmte auf mich zu. Ich bemerkte zu spät, dass ich nicht genug Kraft hatte, um eine Waffe zu erschaffen. Chara stach nach mir, ich wich aber aus, und trat ihr das Messer aus der Hand. Es schlitterte einige Meter über den Boden, dann blieb es liegen. Ich stieß Chara aus dem Weg, rannte zum Messer, und hob es auf. Chara war hinter mir spürbar. In einer fließenden Bewegung drehte ich mich um. Das Messer hatte eine echt scharfe Schneide, es schnitt durch Charas Fleisch wie Papier. Sie sah erstaunt auf die Wunde, ihre Augen weiteten sich. Dann zerfiel sie endgültig zu Staub. Ich hatte meine Freunde gerächt und die Zeitlinie gerettet. Mein Adrenalin ging zurück, und der Schmerz kehrte wieder ein. Alles um mich herum drehte sich, aber ich lächelte. Ich hatte es geschafft. Dann starb ich.

 

(Visited 239 times, 1 visits today)

2 Comments

  1. BjJn0504 9. Dezember 2019
    • Christian 9. Dezember 2019

Add Comment